Bloglovin und Co.

Follow on Bloglovin
Deutsche Beauty Blogs
Deutsche Beauty Blogs
Instagram

Der Blog für Nagellack und Nageldesign

Newsletter Workshop

Archive

Wissen

Wie trocknet Nagellack schneller

04/07/2013

wissen-faqJeder kennt das Problem: die Nägel sind frisch lackiert und man ist auf dem Sprung zu einer Verabredung und muss sich nur noch die Schuhe anziehen. Und da passiert es: Der Nagellack ist noch zu feucht und wird verschmiert. Die Hälfte hängt am Schuh.

Oder man ist in der Situation, dass man Abends vor dem Schlafen gehen noch schnell die Nägel für den nächsten Tag lackiert und dann im Bett in Pharaonen-Position schlafen muss, weil sonst der schöne Lack zerstört werden könnte.

Absolut nervig, vor allem, wenn man mehrere Schichten Nagellack auftragen möchte.

Zum Glück gibt es verschiedene Möglichkeiten den Trocknungsprozess des Nagellacks zu beschleunigen. Viele Tipps hierfür findet man auch im Internet, aber funktionieren auch alle? Ich habe Sie für euch getestet.

  1. Föhnen
  2. Gefrierfach
  3. Pusten
  4. Hände in kaltes Wasser tauchen
  5. UV-Lampe
  6. Schnelltrochnende Nagellacke
  7. Tropfen
  8. Überlacke/Topcoats

Vorab das Verhalten von Nagellack:

Natürlich hängt der Trocknungsprozess immer von der jeweiligen Nagellack-Marke ab. Prinzipiell kann aber gesagt werden, dass Nagellack unter anderem aus Acetaten, Acetonen und Lösungsmitteln besteht. Diese verdunsten beim Trocknungsprozess und machen den Lack hart. Will man nun die Trocknung beschleunigen, greift man in den natürlichen Verdunstungsprozess ein. Dies hat meist Einfluss auf den Glanz und die Beständigkeit des Nagellacks.

1. Föhnen

Den Nagellack zu föhnen bringt etwas. Die Trocknung wird wie beim Föhnen der Haare beschleunigt. Die warme Luft des Föhns ist allerdings nicht gut für den Lack. Der Lack weicht durch die Wärme auf und kann somit an Glanz verlieren. Ich habe auch bemerkt, dass der Lack schneller absplittert als beim normalen Trocknungsprozess. Also, wenn föhnen, dann nur mit Kaltluft.

2. Gefrierfach

Grundsätzlich gefällt dem Nagellack eher Kälte als Wärme. Die Lösung, die Hände für ein paar Minuten in das Gefrierfach zu legen, funktioniert auf jeden Fall. Zu starke Kälteeinwirkung kann den Lack aber porös machen.  Dies geht auf die Beständigkeit des Nagellacks und sorgt dafür, dass er schneller absplittert.

3. Pusten

Pusten ist auch eine hilfreiche Variante. Hier muss allerdings darauf geachtet werden, dass nicht zu stark gepustet wird und mit genügend Abstand, weil sich sonst der Lack verformen kann oder Wellen entstehen. Auch mit den Händen zu wedeln, ist eine Möglichkeit, allerdings ist hier immer die Wahrscheinlichkeit groß, dass man mit den Fingern irgendwo gegen anstößt und somit der Nagellack ruiniert ist. Pusten ist keine so extreme Variante wie Föhnen oder Gefrierfach, dauert aber auch länger.

4. Hände in kaltes Wasser tauchen

Ist auf jeden Fall eine gute Notfalllösung, wenn es einmal schnell gehen muss. Der Lack muss allerdings davor ein wenig angetrocknet sein. Die Haltbarkeit des Nagellacks ist allerdings nicht mehr gut, weil durch die Verbindung des Wassers, der Lack seine „Schutzschicht“ verliert und somit schneller abblättert. (Diese Info habe ich aus folgender Quelle: http://nagellack-schneller-trocknen.de/)

5. UV-Lampe

Normalen Nagellack unter einer UV-Lampe trocknen zu lassen, bringt gar nichts. Eventuell sorgt die Wärme dafür, dass der Alkohol schneller verdunstet, aber generell sind UV-Lampen nur für UV-Nagellacke gedacht.

6. Schnelltrocknende Nagellacke

Schnelltrocknende Nagellacke halten, was sie versprechen. Wichtig ist hierbei, dass die Schichten nicht allzu dick aufgetragen werden. Die Schnelle Verdunstung geht aber wieder auf die Beständigkeit des Nagellacks.

7. Tropfen

Es gibt auch diverse Hilfsmittel, die den Trocknungsprozess beschleunigen. Ich habe die „Dry+Shine Drops“ von P2 getestet. Man tropft sie einfach auf den frisch lackierten Nagel und damit wird dann die Trocknungszeit verkürzt. Die Tropfen sind sehr ölig und fließen in das Nagelbett hinein. Das hat mir nicht so gut gefallen. Sie trocknen zwar den Nagellack an der Oberfläche, aber ich hatte das Gefühl, dass der Lack darunter noch immer nicht trocken war.

Schnelltrocknende Nagellacktropfen

 8. Topcoats

Viele Topcoats verkürzen den Trocknungsprozess und geben dem Nagellack dabei einen schönen Glanz. Nach dem Auftragen des Nagellacks bewirkt eine Schicht Topcoat wahre Wunder. Der Lack ist geschützt, glänzt und trocknet schnell. Ich persönlich verwende hierfür den „better than gel nails“ von essence.

Fazit:

Es gibt verschiedene Ansätze, wie man den Trocknungsprozess des Nagellacks beeinflussen kann. Irgendwie leidet, aber immer die Qualität des Nagellacks, wenn man in den Trocknungsprozess eingreift.

Topcoats und Schnelltrocknende Tropfen

Und so mache ich es:

Ich trage den Nagellack immer in dünnen Schichten auf. Jede Schicht lasse ich gut trocknen – einfach nur an der Luft. Ich drücke dann immer beide Nägel leicht aneinander, um zu testen, ob die jeweiligen Schichten angetrocknet sind. Wenn es nicht mehr „klebt“ ist der Lack trocken und es kann die nächste Schicht aufgetragen werden. Ich trage meist eine Schicht Basecoat und zwei Schichten Farbe auf. Am Schluss kommt immer noch ein Topcoat drauf. Die Kombination aus Warten und dem Auftragen des Topcoats ist für mich die beste Lösung.

Wenn ich Nageldesigns mache, arbeite ich manchmal auch zwei Tage dran, um alles gut getrocknet zu haben.

 

Was sind eure Tricks beim Nagellacktrocknen?

Brüchige/splitternde Nägel in den Griff bekommen

20/04/2013

wissen-faq

Ich werde immer wieder darauf angesprochen, was man gegen brüchige, splitternde Nägel tun kann. Meist werden die Nägel nie lang, weil sie davor absplittern, einreisen oder man sie sogar schichtweise abziehen kann. Das Patentrezept habe ich nicht dazu, aber ich habe ein wenig recherchiert und kann von meinen eigenen Erfahrungen berichten.

Ursache können viele Gründe sein: Ernährung, Veranlagung, Krankheiten etc.

Für brüchige und splitternde Nägel gibt es Lösungsansätze, die individuell ausprobiert werden müssen. Man kann den Nagel von außen und von innen stärken:

  1. Den Fingernagel von außen stabilisieren

    Dem Nagel fehlt, wenn er brüchig ist, Pflege. Handcremes versorgen zwar die Haut, aber sind oftmals für den Nagel nicht ausreichend. Auf der Seite der Apotheken-Umschau gibt es den Tipp, den Nagel mit Olivenöl zu behandeln. Hierfür kann der Nagel in eine Schale Olivenöl eingetaucht und muss dort ca.10 Minuten hineingehalten werden. Olivenöl kann universal angewendet werden. Es ist nicht nur für brüchige Nägel empfehlenswert, sondern auch für Haare und Haut.
    Unlackierte Fingernägel sind stärker Seifen, Desinfektions- oder Putzmitteln ausgesetzt. Diese trocknen die Nägel aus. Die Folgen sind brüchige, splitternde Nägel. Für einen Schutz des unlackierten Fingernagels können Nagelwachse helfen. Nagelwachs enthält meist Vitamin E, was gut für Nägel und Haut ist. Es zieht gut in den Nagel ein, versorgt den Nagel und wirkt wasserabweisend. Somit kann der Nagel nicht aufgeweicht werden, wird aber trotzdem gepflegt. Ich benutze Nagelwachs nur ab und zu, wenn meine Nägel extrem beansprucht sind und es hilft.Nagelwachs_NagelhaerterEine letzte Möglichkeit, den Nagel von außen zu stabilisieren, ist die Verwendung von Nagelhärter-Lacken. Diese Nagelhärter wirken meist richtig gut. Sie stärken brüchige und weiche Nägel und können vor dem eigentlichen Lackieren als Basecoat verwendet werden. Ich habe mit Nagelhärtern bis jetzt sehr gute Erfahrungen gemacht. Einer der führenden Hersteller für Nagelhärter ist „MicroCell“. Ich benutze den Nail Hardener von „essence“.
    Der Nachteil der meisten Nagelhärter ist der Inhaltsstoff „Formaldehyd“. Formaldehyd werden schädliche Wirkungen für den Körper nachgesagt. Es reizt Augen und Schleimhäute. Zusätzlich wird vermutet, aber nicht bestätigt, dass es Allergien und Hautkrankheiten hervorrufen kann oder sogar krebserregend ist. Formaldehyd ist auch in Zigaretten enthalten. Formaldehyd ist für Schwangere verboten!
    Es gibt auch Nagelhärter ohne Formaldehyd. Diese habe ich aber leider noch nicht getestet.
    Es muss jeder selbst wissen, was er seinem Körper zuführt und was nicht, deshalb möchte ich hier keine Empfehlung aussprechen, aber Möglichkeiten aufzeigen.Links zum ersten Punkt:

     

  2. Den Fingernagel von innen stabilisieren

    Der Nagel kann auch von innen stabilisiert werden. Dies erreicht man über die Ernährung. Hier eine kurze Übersicht, mit Stoffen und Nahrungsmitteln, die gut für die Nägel sind:

    • Vitamin E (Getreide, Nüsse, Samen, Pflanzenöle, Milch, Eier)
    • Vitamin Biotin, Vitamin B7 oder auch Vitamin H genannt (Sojabohnen, Leber, Herz, Niere, Erdnüssen)
    • Zink für Wachstum und Zellerneuerung (Fleisch, Milch, Obst, Haferflocken)

    Hinweis: Kalzium wird immer als Lösung genannt, allerdings ist laut einer amerikanischen Studie, die Einnahme von Kalzium wirkungslos. So berichtet der „Spiegel“.
    Ich selbst achte zwar auf eine ausgewogene Ernährung, allerdings nehme ich keine Nahrungsergänzungsmittel in Form von Zink, Biotin oder Vitamin E zu mir.

     

FAZIT:

Es gibt leider kein Patentrezept für das Problem der brüchigen/splitternden Nägel. Viele Einflussfaktoren können den Nagel schädigen – von innen wie von außen. Jede Person muss die optimale Lösung für sich selbst finden.
Wenn ich für mich spreche, dann kann ich sagen, dass ich die besten Ergebnisse bis jetzt mit dem Nagelhärter und dem Nagelwachs erreicht habe.

Zeit für eine neue Kategorie

19/04/2013

wissen-faq

Während meiner Anfangszeit und auch heute noch, stoße ich auf das ein oder andere „Problemchen“ mit Nagellack, Trocknungszeit, Pflege etc.

Oftmals werde ich auch gefragt, wie ich meine Hände und Nägel am besten pflege, warum manche Nagellacke Blasen werfen oder wie der Lack länger auf den Nägeln fixiert werden kann.

Deshalb habe ich nun die Kategorie „Wissen“ eröffnet. Ihr findet oben im Menü einen Extrapunkt zu diesem Thema. Hier gehe ich den Fragen auf den Grund, die ich anfangs selbst hatte.

Vorab ist zu sagen, dass ich keine ausgebildete Kosmetikerin bin und die Ratschläge/Tipps, die ich hier gebe, sich ausschließlich auf meine eigene Erfahrung und Recherchen im Internet beruhen. Da ich nicht allwissend bin, euch aber hier einen umfassenden Überblick geben möchte, stelle ich auch Ideen von anderen Webseiten inklusive Quellenangabe zur Verfügung.

Mein erstes Thema: Wie bekommt man brüchige Nägel in den Griff?

Ich freue mich auf eure Kommentare und Anregungen.

Eure Andrea von aufgepinselt.de

Top