Test: Miracle Gel von Sally Hansen

16/08/2015
Test: Miracle Gel von Sally Hansen

Test: Miracle Gel von Sally Hansen

Ich habe von Sally Hansen ein paar der neuen Sommer Miracle Gel Nagellacke kostenlos zugeschickt bekommen. Diese habe ich nun getestet und berichte in diesem Beitrag über meine Erfahrungen damit.

Sally Hansen Miracle Gel

Sally Hansen Miracle Gel

Sally Hansen Miracle Gel  – Sommernagellacke

Die Miracle Gel Serie von Sally Hansen gibt es bereits schon seit 2014. Die neuen Farben sind seit Juli 2015 verfügbar und kosten 11,99€ (UVP), 14,7 ml. Insgesamt 16 Farben sind für diesen Sommer herausgebracht worden. Zu den Farben benötigt man den Sally Hansen Miracle Gel Top Coat.

Sally Hansen beschreibt die Serie wie folgt:

„Der Urlaub steht vor der Tür, die Koffer sind gepackt und die Nägel mit den neuen Sally Hansen Miragle Gel Sommerfarben lackiert. Das Praktische daran? Nagellackfläschchen und -entferner können getrost zu Hause bleiben! Der Miracle Gel Nagellack hält bis zu 14 Tage, denn dank patentierter Röhren-Technologie können sich die Wirkstoffe auf der aufgetragenen Lackschicht voll entfalten und machen diese so länger haltbar. …“

… also einen Gelnagellack ganz ohne UV-Lampe und Co.? Ich habe zuvor noch keine Erfahrungen mit solchen Nagellacken gemacht, deshalb war ich sehr neugierig, was die Serie so kann.

 

Die Miracle Gel Sommerfarben

Das sind die Farben, die ich zugeschickt bekommen habe:

  •  Lemon Heaven (#390) – ein pastelliges Zitronengelb
  • Electra-Cute (#300) –  ein energisches Orange
  • Pink Up (#200) – ein „Barby“-Pink
  • Smartease (#400) – ein zartes Rosa, das ein bisschen kräftiger als der essie fiji ist
Top Coat | Smartease | Lemon Heaven | Electra-Cute | Pink Up

Top Coat | Smartease | Lemon Heaven | Electra-Cute | Pink Up

Top Coat | Smartease | Lemon Heaven | Electra-Cute | Pink Up

Miracle Gel Sommerlacke von Sally Hansen: 2 Schichten Nagellack und 1 Schicht Top Coat

Ich finde, dass die Farben alle sehr schön sommerlich aussehen. Am wenigsten hat mir der Pink Up gefallen. Die anderen drei fand ich einfach schöner. Auf dem Bild seht ihr die Nagellacke auf Nagelsticks mit zwei Schichten und einer Schicht Top Coat.

 

Mein Test der Sally Hansen Miracle Gel Sommerfarben:

Pinsel und Auftrag:

Der Pinsel ist nicht zu schmal und nicht zu breit. Ich finde ihn optimal. Der Nagellack lässt sich sehr auftragen. Keine Bläschen und keine Streifen. Die Deckkraft und Pigmentierung ist sehr hoch. Bei Pink Up und Electra-Cute hätte sogar eine Farbschicht gereicht. Der gelbe Lemon-Heaven hingegen, benötigte ca. drei Schichten bis er deckte.

Pinsel Miracle Gel

Pinsel Miracle Gel

 

Anleitung:

Sally Hansen schreibt, dass weder Base Coat noch UV-Lampe benötigt werden. einfach den Farblack zweifach auftragen und mit einer Schicht Top Coat versiegeln – fertig.

Ich bin genau so vorgegangen, obwohl ich von Base Coat extrem überzeugt bin. Mit einem mulmigen Gefühl, dass die Farblacke meinen Naturnagel verfärben könnte, habe ich mich ans Werk gemacht. Die Lacke ließen sich, wie gesagt, sehr einfach und problemlos auftragen. Auch die Trocknungszeit war ganz normal.

Vom Top Coat erwartete ich eine dicke, gelige Konsistenz, was sich zum Glück nicht bewahrheitet hatte. Ich würde ihn mit essie – good to go vergleichen. Nicht zu flüssig und nicht zu dick. Auch er lässt sich einfach auftragen. Allerding bin ich mit dem Top Coat über den pinken Lack und danach auf den helleren, rosanen. Fatal! Der Top Coat nimmt den Farblack auf und hat mir die hellere Farbe verschmiert (ihr könnt die pinken Streifen auf dem oberen Bild mit den Nagelsticks sehen). Das hat mir nicht so gut gefallen.

Haltbarkeit:

Sally Hansen zeichnet diese Serie mit langer Haltbarkeit von sogar 14 Tagen aus. Das wollte ich auf jeden Fall testen.

Mit der Haltbarkeit von Nagellacken bin ich insgesamt skeptisch. Generell gilt: Jeder Nagel ist anders und nimmt Farbe entweder besser oder schlechter auf. Bei mir hält Nagellack generell nie gut. Meistens habe ich nach zwei Tagen schon Tippwear. Egal, was ich mache, der Nagellack hält nie gut.

Die Nagellacke von Sally Hansen habe 7 Tage getragen. Im unteren Bild seht ihr, wie der Nagellack nach 7 Tagen aussah. Er ist natürlich ordentlich rausgewachsen und Tippwear ist auch zu sehen. Trotzdem ist es für mich unüblich den Nagellack sooo lange auf den Nägeln zu lassen. Also, hält er auf jeden Fall länger als andere Nagellacke.

Was ich in der Woche so getrieben habe? Neben der Büroarbeit und dem täglichen Duschen, war ich beim Sport und zusätzlich Reiten, d.h. die Nägel wurden ordentlich beansprucht.

Sally Hansen Miracle Gel nach einer Woche Tragezeit

Sally Hansen Miracle Gel nach einer Woche Tragezeit

Ablackieren:

Der Nagellack ließ sich ganz einfach mit normalem Nagellackentferner entfernen. Außer bei dem orangenen Electra-Cute waren die Nägel auch nicht verfärbt. Überall, wo das Orange war, habe ich jetzt einen kleinen Farbstich auf den Nägeln.

 

Fazit:

Neben den super schönen Farben stimmt auch die Qualität und die Haltbarkeit der Miracle Gel Serie. Beim nächsten Mal würde ich auf jeden Fall noch einen Base Coat dazu verwenden. Ich würde diese Serie Freunden weiterempfehlen.

 

Sally Hansen Miracle Gel

Sally Hansen Miracle Gel

Sally Hansen Miracle Gel Top Coat

Sally Hansen Miracle Gel Top Coat

Alle Farben auf einen Blick

Alle Farben auf einen Blick

miraclegel-9

miraclegel-10

Das könnte dich auch interessieren: